MiQua

Jeder Sonnenaufgang hält viele Möglichkeiten offen, die Sonne ist ein Symbol der Hoffnung, und so hoffen wir, mit dieser Maßnahme Geflüchtete aus unserem Umfeld in ein neues Leben in unserer Gesellschaft begleiten zu können.

 

MiQua ist eine Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung nach § 16 SGB II i.V. mit § 45 Abs. 1-3 SGB III.

Wir laden die Teilnehmenden ein, ihre Ressourcen zu aktivieren und sich in ihren neuen Lebensraum einzubringen, sich sicher darin zu bewegen und Möglichkeiten zu erkennen. Angebote im Rahmen der Maßnahme sind zum Teil geschlechtsspezifisch gestaltet, grundsätzlich aber sind die Inhalte geschlechterübergreifend und integrieren die ganze Familie. Zeit für Gespräche sind wichtig, um wirkliches Verständnis zu erzielen. Feste Tagesstrukturen und verlässliche Ansprechpartner stellen den Grundsatz dar, um den zum Teil traumatisierten Menschen Sicherheit zu bieten.

Eine Vermittlung unseres Rechtssystems gehört zu den Modulen der Maßnahme, ebenso wie die Übermittlung der Funktion des Gesundheitssystems. Ein weiteres Feld sind die Rollenbilder unserer Gesellschaft. Sprachförderung ist ein wichtiger Anteil zur Zielfindung, ebenso wie die Feststellung der beruflichen Kompetenzen der Teilnehmenden. Die praktische Erkundung des Sozialraumes rundet die Maßnahme ab, die Teilnehmenden lernen soziale Einrichtungen, kulturelle Angebote, Ämter und Behörden und mögliche Arbeitgeber kennen. Vorhandene Angebote für Geflüchtete werden vorgestellt und die Teilnehmenden aktiviert, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.