Sylt – die Bildungsforscher sind unterwegs

Unter dem Auf­ruf „Kennst du deine Stadt?” startet das Sommerprojekt der Sylter Bildungsforscher. Die Kooperationspartner aus dem Beratungs- und Behand­ lungszentrum (BBZ), der Le­enshilfe und dem Familien­ zentrum Sylt rufen dazu auf, dass Familien und Kinder sich auf den Weg machen, um ihr Wohnumfeld zu erforschen, zu entdecken und zu erkun­den.

Die Aktion soll analog wie auch digital umgesetzt wer­den können. In Zusammen­arbeit wurden Forschertouren entwickelt und Stadtteil­pläne erstellt. Aus diesen Er­gebnissen wird dann ein Kin­der- und Familienstadtplan für Westerland erstellt.

“Wir wollen allen Sylter Kindern  und  Familien – auch aus unterschiedlichen Kultu­ren – mehr Wissen und Bildung ermöglichen. Bildung fördert das soziale Miteinander und ist die Eintrittskarte in ein Le­ben voller Teilhabe und glei­cher Chancen”, so Antje Berg­mann-Kupfer aus dem BBZ.

,,Durch neugierig sein, selbstständiges Erforschen, der Kenntnis und Nutzung von Bildungseinrichtungen wie Büchereien, werden Kin­der „Experten in eigener Sa­che”. Der Erfahrungsaus­tausch mit anderen, sich mit­ zuteilen, sich medial auszu­ drücken und festzuhalten, beispielsweise mit Kamera und Voicerecorder, fördert die Fähigkeit, sich Neuem und Fremdem zu öffnen”, sagt Eileen Jappsen aus dem Familienzentrum Sylt.

Seit Diens­tag, 22. Juni, können Interes­sierte zwischen 10 und 16 Uhr sogenannte Forscherta­schenbei der Lebenshilfe Sylt in der Bastianstraße 22a in Westerland abholen. Mit den ersten Ergebnissen ist am 29. Juni von 11 bis 16 Uhr in der Lebenshilfe Sylt ein Kreativer-Workshop-Tag geplant. Es sollen Bilder und Symbole für das Wohnumfeld und de­ren spannende, wichtige und interessante Orte erstellt werden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Eine Anmeldung unter info@familienzent­rum-sylt.de ist erforderlich. Mitmachen kann jeder ab sechs Jahren. Die Veranstal­ter bitten darum, einen bis zu 24  Stunden  alten negativen Corona-Schnelltest mitzu­bringen.